Mit Kumi nach Malakka

Der Tag begann ruhig und leicht melancholisch. Schließlich war das mein letzter Tag auf der Insel. Zum Frühstück ging ich mit Phillipe, einem Schweitzer der seit 2 Jahren auf Reisen ist und noch ein weiteres Jahr plant, ins Nachbarhostel. Alles war sehr entspannt und man sprach über häufig angerissenes Thema Thema (wie mir scheint): “Hast du mal drüber nachgedacht selbst ein Hostel aufzumachen? Ja …”

Dann ging es kurz nach Mittag mit dem Taxi zum Flughafen. Der Check Inn verlief sehr geschmeidig, die Kontrollen waren sehr zurückhaltend und schon saß ich im Flugzeug nach KL, neben einer englischen Jung-Ärtztin. Für Gesprächsstoff war also gesorgt und außerdem gab’s “Memory” als Spiel auf dem Bildschirm.

Im Flughafen habe ich dann mir erstmal einen Überblick verschafft wo die Busse abfahren und so weiter. Kumis Flug war vor der Zeit, es schien als würde sie 30Min früher landen können. Leider wurde daraus nichts, denn es gab kein Gate für ihren Flieger und so kreiste sie 40Min über dem Flughafen und kam sogar leicht verspätet erst an.

Eigentlich sollte es einen Bus vom internationalen Terminal nach Malakka geben. Was ich nicht wusste ist, dass das Terminal von Transnational (so heißt die Busfirma) nur angefahren wird, wenn jemand ein Ticket online gebucht hat. Sonst gehen die Busse direkt vom anderen Terminal aus nach Malakka. Folge dieser Fehleinschätzung: 45Minuten Zeit am Terminal vergammelt. Als wir dann zum LCCT (dem anderen Terminal) gefahren sind um dort den Bus zu nehmen fuhr der Bus uns quasi in Sichtweite davon und wir durften nochmal 1h auf den nächsten Bus warten. Die Transnational Busse haben mich nicht überzeugt. Die Sitzreihen waren enger und es saßen 4 Personen pro Reihe. Richtung KL versuche ich einen anderen Betreiber zu finden.

Wir kamen dann recht spät (11Uhr) in Malakka erst an. Es war dunkel und vom Busbahnhof aus fuhren keine Busse mehr in die Stadt. Also nahmen wir uns ein Taxi für 20MYR. Das Hotel ist recht groß und war ursprünglich wohl auch recht nobel. Den Zimmern sieht man ihr Alter aber an. Trotzdem war es ganz angenehm ein großes Bett und ein Bad für sich allein zu haben.

Wir sind dann nach dem Check Inn etwas essen gegangen und dann entlang der Riverside Promenade herum flaniert. Anschließend, es war bereits halb 2 nachts, sind wir nochmal durch die historische Altstadt gelaufen die direkt hinter dem Hotel beginnt. Morgen verbringen wir den Tag in Melakka bevor wir am späten Nachmittag nach KL aufbrechen wollen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s