Kuala Lumpur Highlights

Heute früh ging es, nachdem wir festgestellt hatten, dass kein Frühstück in der Hotelrate enthalten war, zum Sentral Market. Ich wusste, dass der dortige Food Court eine recht gute Auswahl bieten wird. Der Sentral Market bietet neben guten Essen auch eine super Gelegenheit für Einkäufe. Es gibt dort sehr viele handgearbeitete Dinge zu kaufen. Von teuren iranischen Kamelknochen-Kästchen im Intarsien und Email-Bemahlung (Email nicht E-Mail!) über geschnitzte Kästchen und Silberarbeiten hin zu Kleidern oder Musikinstrumenten. Wir verbrachten dann dort auch gut 2-3 Stunden, vobei ich den ein oder anderen Antik/Trödelmarkt nicht auslassen konnte.

Anschließend ging es zurück ins Hotel zum frisch machen, bevor wir zu den Türmen aufbrechen wollten. Auf dem Weg zum Hotel kam uns aber noch ein Früchtehändler in die Quere von dem wir leckere Früchte kauften.
image

Ein kurzer Abstecher in die Pataling Street machte uns bekannt mit dem Angebot der lokalen Uhren-Fälscher. Die Uhren haben dabei durchaus gute Qualität und sind recht teuer (erstgenannter Preis: 300MYR) für Fälschungen, jedoch sind die Originale alle noch teurer(300EUR aufwärts).
Nach dem kurzen Hotelaufenthalt ging es mit dem kostenlosen GoKL-Bus zum KL-Tower, dem Fernsehturm von Kuala Lumpur der gleichzeitig der 4. höchste der Welt ist. Wir entschlossen den unverschämten Preis (49MYR pro Person) für die Aussichtsplattform zu bezahlen und verzichteten auf den völlig übertrieben-teuren Ausflug auf das OpenAir-Plateau (99MYR pro Person). Die Aussicht jedenfalls war Klasse und man konnte glauben SimCity zu spielen. 😉
image

image

Blick vom KL Tower

image

Der KL-Tower (Fernsehturm)

Anschießend liefen wir zum Traders-Hotel und dessen Sky-Bar (Tip von Markus und Anja). Unterwegs kamen wir an einer Kreuzung vorbei an der man keine Wohnung haben sollte. Bei jeder Grünphase (d.h. egal in welche Richtung) schossen die wartenden Motorräder mit größtmöglichem Lärm davon. Nur an dieser Kreuzung ist mir dies in der Art aufgefallen.

image

Auf dem Weg zur Skybar

Endlich im Hotel angekommen verschlug es uns 3x den Atem: 1. beim Anblick der schicken Skybar mit Pool in der Mitte, 2. beim Blick aus dem Fenster auf die Petronas Towers und 3. beim Blick auf die Preise der Speisekarte. Wir bestellten uns ein 15MYR teures Ginger Ale. Es gab kostenloses WLAN und so konnte ich kurz mit meinen Eltern chatten und ihnen den Ausblick zeigen.

image

Die ehemals höchsten Gebäude der Welt sehen beleuchtet immer noch sehr eindrucksvoll aus.

Wir machten uns dann mit dem Zug zurück zum Hotel und gingen dann in der Pataling Street auf Nahrungssuche. Ein Satee-Spieß-Stand (Holzspieße mit verschiedenen Fleischsorten ähnlich einem Schaschlik warten auf Eis gebettet auf einen Käufer. Der gibt die dann dem Grillmeister.) war unser erstes Ziel. Da wir aber noch nicht satt waren liefen wir die Straße weiter entlang und fanden einen Laden wo wir ein “Claypot” Gericht gegessen haben was super war. Es wird, wie der Name sagt, in einem heißen Lehmpott an den Platz gebracht. Ein weiches Ei was unter gerührt wird und Leber (quasi “tote Oma”) machen das Gericht so reichhaltig.

Advertisements

One thought on “Kuala Lumpur Highlights

  1. Hehe, schön dass ihr unseren KL-Artikel euch so zu Herzen genommen habt. 🙂 Wir waren von der Skybar auch positiv überrascht und im Vergleich zu den Eintrittspreisen auf den Towers oder dem TV Tower kann man die umgerechnet knapp 4 Euro für’n Bier dann auch mal ausgeben.

    Frohes Fest wünschen wir euch. Ihr seid ja eventuell schon auf dem Weg gen NZ. Wir sind gerade auf “bodenständigem” Kurzurlaub im Harz und fahren dann morgen zu unseren Familien.

    Gruß aus der weihnachtlichen Heimat,
    M + A

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s