Weihnachten am Strand

Heute Mittag holten mich Kumuda und ihr Bruder Arun vom Hostel ab zum gemeinsamen Mittagessen bei Kumudas Bruder.
Das Haus liegt etwas Abseits von Wellington in Upper Hutt. Vom Garten aus hat man einen tollen Blick über ein bewaldetes Tal, welches mir als Kind gut gefallen hätte. Die niedrigen Büsche ergeben sicher ein interessantes Labyrinth zum erkunden.

image

Blick aus dem Garten

Nach der Ankunft wurden Geschenke ausgetauscht und es gab Gelegenheit sich etwas zu unterhalten. Bereits auf dem Weg ergaben sich Themen wie IT (Arun arbeitet ebenso wie seine Frau im IT Bereich) und Malaysia (Kumudas Vater war vor kurzem in KL). Die beiden Töchter (5 und 10) waren auch ganz aus dem Häuschen.

Es gab dann ein reichhaltiges und vielfältiges indisches Essen unter anderem mit selbstgemachtem Bryani (Reisgericht) und anschließend Kuchen und Süßigkeiten die wirklich süß waren.

Am Nachmittag sind wir dann zum Strand aufgebrochen. In Neuseeland ist es Tradition zu Weihnachten an den Strand zu gehen. Ich habe dann die Chance nicht ungenutzt gelassen an diesem sonnigen Tag schwimmen zu gehen. Es war echt kalt. Ungefähr so: || Verstehste? Also jedenfalls wenn man die warmen Gewässer Malaysias gewöhnt ist.
image

Am Abend habe ich dann wie das Problem gehabt ohne Abendessen da zu stehen. Glücklicherweise ist ein Radfahrer-Pärchen aus Österreich in meinem Zimmer eingezogen und haben mich auf paar Nudeln eingeladen. Ich konnte eine Avocado beisteuern und das resultierende Avocado Pesto war echt lecker.

Die am Abend statt findende “Christmas Party” hat mir wieder vor Augen geführt, dass das Parties irgendwie nicht mein Ding sind.  Langweilig…

Morgen ist “Boxing Day” und in der englisch sprachigen Welt der Schnäppchen-Jäger Tag. Mal sehen ob ich was finde.

Advertisements