Dichtgepackter letzter Tag für Kumi

Heute hatten wir keine speziellen Ziele. Kumi wollte noch einmal schauen, ob sie eine Uhr kaufen kann, die ihr schon vor Weihnachten bei den chinesischen Händlern aufgefallen war (eine mit weißem Keramikgehäuse). Also waren wir auf dem Markt in der Pataling-Street “shoppen”. Unsere Verhandlungstechnik ist mittlerweile recht gut, und wir kommen meist bei 50% oder weniger heraus.
Kumi fand ihre Uhr und ich ein paar tolle Kopfhörer für mich.

Wir wollten dann bei einem chinesischen Straßenstand der Dampfgegartes (Bao/Pao) anbietet etwas essen. Da alle Plätze außen voll waren, zeigte man uns die Treppe ins Gebäude. Wir gingen etwas unsicher hinein und fanden am oberen Ende der Treppe ein ordentliches Restaurant, welches mit dem Straßenverkauf zusammen gehört. Hier ein Bild aus dem Restaurant auf die Patalingstreet hinunter.
image

Nachdem wir alle eingekauft hatten ging es zurück ins Hotel zum packen.Es war doch recht schwierig alles in Kumis Koffer unter zu bringen. Aber schlussendlich hatten wir mehr oder weniger genau 25Kg im Koffer (ich habe ja diese Tolle Reise-Kofferwage. Danke Ronny!).

Dann ging es mit dem Bus zum Flughafen. Der Schalter hatte noch nicht geöffnet (wir waren sehr früh da) also gingen wir in einen Parfümladen damit ich herausfinden konnte, welches Parfüm mir gefallen könnte. Ich musste mehrfach zu den Kaffeebohnen greifen (die gibts zum schnuppern um die Nase/Geruch zu neutralisieren) weil man irgendwann kaum noch die Unterschiede riechen kann. Nach 30 – 45Min bin ich dann gegangen und habe Kumi beim Check Inn geholfen. 25Kg waren zwar OK, jedoch maximal 23Kg pro Gepäckstück! Wir mussten also umpacken. Nach reichlich einer halben Stunde arbeit, mit andauerndem neu Wiegen hatten wir es dann geschafft und Kumi konnte ihr Gepäck einchecken.

Danach wollten wir einen Kaffee trinken. Das erste Cafe was wir fanden war hemmungslos überteuert, also suchten wir weiter. Etwas am Rand der Halle fanden wir ein “Kopitime”, eine malaiische Cafe-Kette. Die Preise waren für den Flughafen sehr günstig. Wir bestellten zum Kaffee eine Nudelsuppe mit allerlei Beilagen wie Fischbällchen etc. und die war eine der besten Suppen die wir jemals in Malaysia gelöffelt haben – und definitiv ihre 11,50MYR also ca. 3EUR wert.

Nach dem Essen fand ich heraus, dass Prokon wohl gerade vor der Insolvenz steht und ich somit etwas Geld verlieren könnte. Nicht gerade tolle Nachrichten.
Jetzt war aber erstmal Zeit Kumi auf ihren 15h Flug zu verabschieden. Da ich kein Ticket hatte, konnte ich sie nicht weit in den Flughafen hinein begleiten.

Nachdem Kumi gegangen war, fuhr ich zurück zum Hotel. Eigentlich wollte ich in dem Restaurant am Markt heute Abend Frosch(!) essen. Aber nach der tollen Suppe hatte ich keinen Hunger mehr. Statt dessen haben ich bis spät in die Nacht gesessen um meine nächsten Tage zu planen. Ich muss irgendwie auf die Tioman Inseln kommen. Meinen Schnorchel+Brill habe ich ja dummerweise in NZ am Strand liegen gelassen. Ersatz wäre also auch gut.
Morgen geht es also früh los.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s